1. Sächsischer Bergmannstag in Annaberg Drucken

Eine große Bergparade, wie sie wohl bisher an diesem Ort einmalig war, erlebte die Kreisstadt Annaberg am Sonntag, den 27.07.1992 zur den Feierlichkeiten zum 500. Geburtstag von Adam Ries und anläßlich des 1. Sächsischen Bergmannstages. Tausende Zuschauer säumten die Straßen und verfolgten den Festumzug. Rund 1500 Bergbrüder aus dem sächsischen Raum und weitere aus ganz Deutschland nahmen ihren Weg durch die alte Bergstadt zum Kätplatz, den Endpunkt der Bergparade. Es war ein farbenfrohes Bild, das sich den Zuschauern bot. Dabei konnte man anhand der, den jeweiligen Knappschaften vorangehenden Namensschildern, gleich deren "Herkunftsort" erfahren. So war es dem interessierten Betrachter möglich, Unterschiede bzw. Gleichheiten in den verschiedenen Habits festzustellen. Die Freiberger waren traditionsgemäß stark vertreten und erntete viel Beifall bei ihrem Marsch durch die Straßen. Das Bergmusikkorps Saxonia unterstützte durch die Interpretation alter und neuer Bergweisen die Attraktivität der Freiberger. In Gesprächen mit Bergbrüdern aus den alten Bundesländern äußerten sich diese anerkennend über die herzliche Atmosphäre im Umfeld des 1. Sächsischen Bergmannstages.

 

von Karl-Heinz Ebert