2012 - Seifenkistenbau Drucken

Vorbereitung auf das 1. Freiberger Seifenkistenrennen


Auch die Kinder der Fachgruppe Kinder wollen beim 1. Freiberger Seifenkistenrennen teilnehmen. Deshalb musste eine Seifenkiste gebaut werden. Da das Rennen unter dem Motto „Vom Holzkarren zum Silberpfeil“ steht, sollte die Seifenkiste einem Hunt ähneln.
Seit einigen Wochen haben 8 Kinder an ihrer Seifenkiste gebastelt. Gebaut wurde in einer Werkhalle der Firma Kunz Engineering in Freiberg.
Es wurde gesägt und geschraubt, die Seifenkiste wurde geschliffen und mehrfach gestrichen. Am 24. April konnte endlich die erste Probefahrt unternommen werden.


Am 1. Mai beteiligten sich die Kinder zum ersten Mal mit Ihrer Seifenkiste an einem Seifenkistenrennen, schließlich sollte das Fahrzeug unter Rennbedingungen getestet werden. Beim Kleinhartmannsdorfer Seifenkistenrennen ging es nicht um die schnellste Zeit. Ziel war es, nach einer Bergabfahrt, den Berg wieder hoch zu rollen. Dabei kam es auf die beim Hochrollen zurückgelegte Strecke an. Der erste Einsatz unter Rennbedingungen war vielversprechend. Rennfahrer Arvid Wolf kam auf eine Anstiegsstrecke von fast 38 m. Der zweite Starter unserer Mannschaft, Erik Bellmann, hat das Fahrzeug so beschleunigt, das es die Kurve nicht schaffte und umstürzte. Außer einigen Hautabschürfungen ist dem Fahrer zum Glück nichts passiert. Hektisch wurde dann am Fahrzeug repariert, damit Arvid auch den zweiten Lauf absolvieren konnte. Bei diesem zweiten Lauf konnte er die Anstiegsstrecke um fast 10 m verlängern! (Und das mit einem notdürftig reparierten Fahrzeug.) Leider reichte es noch nicht zu einem Podestplatz, aber der Spaß stand ja im Vordergrund.
Nun heißt es, das Fahrzeug bis zum 13. Mai wieder in Ordnung zu bringen und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Trotzdem gibt es schon jetzt viele Sieger: alle Kinder konnten ihre Fertigkeiten beim Schrauben, Schleifen, Streichen und anderen handwerklichen Tätigkeiten verbessern und hatten viel Spaß bei den Arbeiten.
An dieser Stelle möchte ich mich aber auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Kunz Engineering für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken.
Unseren Jugendlichen über 14 Jahren ist die Seifenkiste aber ein wenig zu klein, deshalb soll in den nächsten Monate eine zweite Seifenkiste gebaut werden, damit auch unsere „großen Kinder“ an Seifenkistenrennen teilnehmen können.
Einige Bilder vom Bau der Seifenkiste und dem ersten Rennen sind im Anhang zu sehen.


Heiko Götze

 

 
Seite zurück