02.03.2013 - Kindergruppe im Pferdegöpel Lauta Drucken

Besichtigung des Pferdegöpels in Lauta

 

Am 2.3.2013 sind wir zum Pferdeg√∂pel Rudolphschacht nach Lauta Marienberg gefahren. Dort gab es viel zu¬†Entdecken, wie zum Beispiel die¬†Ausstellung von 20 Jahre Klaus Kolbe " Vom¬†Bergmann zum Spielzeugmacher", wir fanden das¬†beeindruckend, wie er die B√∂gen mit Leben erf√ľllt hat. (¬†http://www.klaus-kolbe.de/neuigkeiten.html).¬†

 

An Hand eines Schaubergwerkes wurde uns die Geschichte des¬†Bergbaus¬†gezeigt, danach sind wir in die wiederaufgebaute¬†Bergschmiede gegangen, die nach¬†historischen¬†Vorbild zu einer .60 qm gro√üen Erlebniswelt f√ľr Jung und Alt aufgebaut wurde.Zur¬†Einrichtung geh√∂ren diverse Maschinen und Utensilien wie zB. eine Spindelpresse,eine √ľber 100 Jahre alte Bohrmaschine, Ambos und das Schmiedefeuer. Auch der M√§rchenberg des Marienenberger Schnitzvereines hat dort seine Heimat gefunden. Er begeistert nun gro√üe und kleine M√§rchenfans mit den 20 beweglichen M√§rchen der Gebr√ľder Grimm, ein perfekter Ort f√ľr M√§rchenstunden.¬†

 

Der Bergwerksf√ľhrer erz√§hlte uns viel √ľber die Arbeiten in dem Rudolphschacht und am Pferdeg√∂pel. Das die Pferde in einer Schicht bis zu einer Tonne Erz nach oben gef√∂rdert haben. Oder ¬†wo die Sprichw√∂rter "den Hut auf haben" ¬†oder "immer der Nase nach" herstammen, sie kommen aus dem Bergbau. Zum Schluss wollte man uns den Pferdeg√∂pel vorf√ľhren. Aber da wir keine Pferde hatten mussten Herr G√∂tze und Herr Eilenberger f√ľr die Pferde einspringen. ( http://www.rudolphschacht-marienberg.de/pferdegoepel.html) ¬†

 

Nick Eilenberger

 

 
Seite zur√ľck