05.09.2015 - Kindergruppe in der Erzwäsche Halsbrücke Drucken

Am 05. 09.2015 besuchten wir die Erzwäsche in Halsbrücke.

Sie wurde um 1840 erbaut und gehörte zur Grube “Oberes Neues Geschrei“ und liegt am Ende des „Roten Grabens“, einem Kunstgraben, welcher zur Wasserversorgung diente.

Im unteren Bereich des Hauses befindet sich der Raum der ehemaligen Erzwäsche, man kann noch gut die ehemalige Erzrutsche erkennen, welche jedoch ausgemauert ist. Deutlich zu erkennen ist auch der Mauerdurchbruch, wo sich das Wasserrad befand. Dort befanden sich einst die Pochwerke, wo das Erz auf eine Größe von ca. 2 mm zerkleinert wurde. Danach gelangte es auf Herde, wo mittels Wasser das taube Gestein vom Erz getrennt wurde. Von hier aus wurde dann, das Material zur nahegelegenen Hütte transportiert.

In der mittleren Etage befand sich die Wohnung des Waschmeisters, sie wird heute als Vereinsraum genutzt.

In der oberen Etage konnten wir Modelle von Gebäuden und Bauwerken der Gemeinde Halsbrücke (z.B. Altväterbrücke, Schiffshebewerk u.a.) bestaunen.

Im Anschluss bestiegen wir noch die Schlackenhalde gegenüber und hatten von da einen guten Ausblick auf die 140 m hohe Halsbrücker Ziegelesse.

Frank Schräber

alt

 
Seite zurück