23.04.2013 - Der gemischte Chor der HFBHK feiert seinen 20. Geburtstag Drucken

Am 23. April 1993 fanden sich auf Anregung der Herren Johannes Stolle und Nikolaus Schindler ca. 50 Sangesinteressierte aus den Reihen der HFBHK zusammen, um gemeinsam zu singen und vielleicht einen Chor entstehen zu lassen. Als klar wurde, dass der Weg zur Pflege bergmännischen Liedgutes ging und dahinter das Mühen um mehrstimmigen Gesang und durchaus nicht einfacher Liedtexte stand, verschwanden ziemlich schnell alle, bei denen nur Strohfeuer brannte…

Es waren schließlich etwa 30 Knappschaftsmitglieder, davon 20 Frauen und 10 Männer, die sich auf den mühsamen Weg zu einem gemischten berg- und hüttenmännischen Chor machten. Bereits zu Beginn der Adventszeit 1993 trat man mit bewundernswertem Mut und Optimismus, gemeinsam mit dem damaligen Domkantor Hans Otto, zu einem „Konzert mit Bergmanns- und Weihnachtsliedern“ an. Dieses Konzert begründete eine Tradition, die auch heute noch wirkt, gab es doch am 1. Dezember 2012, im Festjahr“ 850 Jahre Freiberg“ logischerweise das 20. Museumskonzert des HFBHK-Chores.

Der plötzliche Tod des ersten Chorleiters Johannes Stolle im September 1997 verursachte eine jähe Zäsur und brachte dem Chor die Bedrohung seiner Existenz. Durch freundliche Unterstützung von Andreas Hein, Steffen Döhner und Andreas Schwinger wurde dieses äußerst unsichere Interim „durchlitten“. Es begann 1998 eine neue und erfolgreiche Zeit des Chorgesangs, als Andreas Schwinger schließlich das musikalische Zepter übernahm.

Mit „Förderung durch Forderung“ von Seiten des neuen Chorleiters sowie mit Engagement und Fleiß aller Chormitglieder entstand über die Jahre hinweg ein Repertoire von Bergmanns-, Volks- und Weihnachtliedern, das nicht nur eine Qualitätssteigerung des Chorgesangs mit sich brachte, sondern die Mitwirkung des Chores an vielen bergmusikalischen Veranstaltungen (Frühlingssingen, Freiberger Weihnacht, Begleitung des Berggottesdienstes zur Mettenschicht u. a.) unverzichtbar machte und schließlich zur Anerkennung der Arbeit durch die Verleihung des Titels „Bergliedermeister“ an den Chorleiter führte.

Inzwischen stehen über 250 Auftritte zu Buche. Der Leiter der Fachgruppe Chor, Hermann Fleischer, gab am Jubiläumstag, dem 23. April 2013, in seiner Ansprache einen Abriß der wechselvollen Chorgeschichte. Er begrüßte an diesem Tag nicht nur eine Reihe von Ehrengästen, sondern auch ehemalige Chormitglieder, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr aktiv am Chorleben teilnehmen können. Auch gedachte er derer, die zur letzten Schicht gerufen wurden…

Eine ganze Reihe von Gästen überbrachte freundliche Grüße, Glückwünsche und Gastgeschenke, so

der Vorsitzende des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, Dr. Henry Schlauderer;

die Vertreter der Saxonia-Freiberg-Stiftung, Frau Lehmann und Herr Eisenblätter;

Steffen Döhner, der Chef der Freiberger Bergsänger;

Dr. Roland Achtziger vom Bergmusikkorps Saxonia

und natürlich der 1. Vorsitzende der HFBHK, Knut Neumann.

Nach dem offiziellen Teil der festlichen Zusammenkunft schlossen sich viele Gespräche in geselliger Runde an, so dass man von einem sehr schönen und gelungenen Chorgeburtstag sprechen kann.

Das öffentliche Jubiläumskonzert „20 Jahre gemischter Chor der HFBHK“ findet am 25. Mai in der Betstube der Grube „Alte Elisabeth“ statt.

 

Möge dem Chor ein weiterer erfolgreicher Weg beschieden sein.

Bergkamerad

Dr. Eberhard Pönitz

 
Seite zurück

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk